2. Beiratstreffen zur Projekthalbzeit

2. Beiratstreffen zur Projekthalbzeit

Halbzeit Care4Saxony! Da inzwischen mehr als die Hälfte der Laufzeit unseres Forschungsprojektes Care4Saxony vergangen ist, luden wir am 25. März 2019 zum 2. Beiratstreffen ein. Wir nutzten den projektbegleitenden Beirat abermals als Chance zum intensiven Austausch mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Dazu stellten wir bisherigen Ergebnisse vor und diskutierten unsere Ansätze. Da die Beiratsmitglieder potentielle AnwenderInnen unserer intendierten Lösungen repräsentieren, konnten wir wertvolle Impulse für das weitere Arbeiten in unseren Themenschwerpunkten sammeln.

Das Beiratstreffen richteten wir an der Fragestellung „Sind wir auf dem richtigen Weg zur digitalen Gesundheitsversorgung in Sachsen?“ aus. Nachdem Herr Dr. Schlieter den TeilnehmerInnen einen Überblick über den aktuellen Projektstand präsentierte, gewährte Frau Dr. Anika Steinert der Charité – Universitätsmedizin Berlin im Rahmen ihres Impulsvortrags Einblicke in die „(Erfolgreiche?!) Evaluation technischer Assistenzsysteme als Voraussetzung zur Implementierung in der Praxis – Erfahrungen aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten“. Gegenstand des Vortrags waren Herausforderungen bei der Entwicklung und Evaluation technikgestützter Anwendungen für geriatrische PatientInnen.

Im Anschluss präsentierte die Care4Saxony Gruppe ihre bisherigen Zwischenergebnisse im Detail. Bei einem „Gallery Walk“ stellten wir NachwuchsforscherInnen für das eigene Arbeitspaket ein Poster mit den individuellen Arbeitsinhalten vor. Der Schwerpunkt lag dabei jeweils auf den bisherigen Ergebnissen und einem Ausblick auf den geplanten Fortgang der Arbeit. Da das gesamte Plenum gemeinsam entlang der Postergalerie wanderte, bot sich uns eine ideale Gelegenheit, dedizierte Fragen an den Beirat zu richten und so wertvolles Feedback zu erhalten. Zum Abschluss der Veranstaltung sammelten wir von den BeiratsexpertInnen Verwertungsimpulse für die Ergebnisse unserer Nachwuchsforschergruppe, um Telemedizinprojekte in Sachsen nachhaltig zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.