Care4Saxony diskutiert Forschung zu Endnutzerakzeptanz von Telemedizin-Lösungen auf dem Kongress für Evidenzbasierte Medizin

Care4Saxony diskutiert Forschung zu Endnutzerakzeptanz von Telemedizin-Lösungen auf dem Kongress für Evidenzbasierte Medizin

Am 22. März stellte Lorenz Harst im Rahmen der 20. Jahrestagung des deutschen Netzwerks für Evidenzbasierte Medizin in Berlin seine Forschung zu Akzeptanz von Telemedizin-Anwendungen auf einem Poster vor.

Care4Saxony war mit einem Poster auf dem 20. Jahrestag des deutschen Netzwerks evidenzbasierte Medizin in Berlin (21. bis 23. März 2019) vertreten. Lorenz Harst präsentierte die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit zu Endnutzerakzeptanz von Telemedizin-Anwendungen, die in Zusammenarbeit mit Hendrikje Lantzsch (Master-Studierende Public Health) und Dr. Madlen Scheibe vom Zentrum für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV) entstanden ist. Die systematische Literaturrecherche und ihre Ergebnisse wurden von den Teilnehmern des Poster Walks sehr positiv aufgenommen und diskutiert. Herr Harst bekam dadurch wertvolles Feedback für seine weiteren Tätigkeiten.

Care4Saxony bedankt sich bei den Organisatoren des Kongresses und freut sich auf die 21. Neuauflage 2019 in Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.