Care4Saxony auf der Konferenz SBE19 in Graz vertreten

Care4Saxony auf der Konferenz SBE19 in Graz vertreten

Während der Konferenz „Sustainable Built Environment“ (SBE) in Graz präsentierte Bastian Wollschlaeger neue Konzepte zur Planung von technischen Assistenzsystemen im Wohnumfeld. Die zentrale Fragestellung war dabei, Modelle zu entwickeln mit denen ein Computer die Funktionalität von Assistenzkomponenten verstehen kann.

Auf der regionalen D-A-CH-Konferenz der Konferenzreihe „Sustainable Built Environment“ in Graz wurden Fragen zur nachhaltigen Gestaltung von Gebäuden diskutiert – durch die enge interdisziplinäre Verflechtung der Fachrichtungen auf diesem Gebiet konnten auch die im Rahmen des AP4 von Care4Saxony entwickelte Konzepte aus der Forschung zum Entwurf von individualisierten Assistenzsystemen im Wohnumfeld fruchtbar diskutiert werden. Die dabei von Bastian Wollschlaeger präsentierten Konzepte zur funktionalen Modellierung von existierenden Assistenzgeräten und -anwendungen ermöglichen es Computeralgorithmen, die Funktionalität von Komponenten zu verstehen. Dadurch sind Planung und Individualisierung von Assistenzsystemen automatisierbar möglich. Da diese Konzepte auch für die eng verwandten Gebäudeautomationssysteme anwendbar sind, ermöglichen sie einen Beitrag zur Nützlichkeit und Energieeffizienz von intelligenter Assistenz- und Gebäudetechnik.

 

Die Reihe der SBE-Regionalkonferenzen findet 2020 in Göteborg mit der Weltkonferenz für nachhaltige Gebäudeumgebungen ihren Höhepunkt. Care4Saxony bedankt sich bei den Organisatoren der Konferenz in Graz für die Möglichkeit, Aspekte aus Assistenzsystemen und der Gesundheitsversorgung in den Diskurs zu einer nachhaltigen Umwelt einbringen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.