Science-Blog-Beitrag zum Besuch der Bionection

Im Rahmen der von der Nachwuchsforschergruppe Care4Saxony an der TU Dresden organisierten und gelesenen Lehrveranstaltungsreihe Health Information Management (HIM) waren zwei Studierende zusammen mit Katja Winkler Ende Oktober auf der bionection, der Partnering-Konferenz für Technologietransfer in den Lebenswissenschaften. Dort spürten sie den Trends und Herausforderungen von Medizintechnik, Biotechnologie und Gesundheitswirtschaft nach.

Als Ergebnis ihres Besuchs verfassten Juliette Krebs, Roy Wieland Stöhr und Katja Winkler einen Bericht für den Science-Blog der Nachwuchsforschergruppe Care4Saxony.

Nuts and Nutcrackers – How Digitalization and Flexible Electronics Influence Medicine @ bionection

Nuts and Nutcrackers – How Digitalization and Flexible Electronics Influence Medicine @ bionection

(by Juliette Krebs, Roy Wieland Stöhr and Katja Winkler)

What are the current trends in the health care sector and which barriers complicate the implementation of new findings in daily routine in a hospital or doctor´s surgery?

(mehr …)

Care4Saxony beim Sächsischen Tag der Telemedizin

Care4Saxony beim Sächsischen Tag der Telemedizin

Am 17. September diesen Jahres wird die Nachwuchsforschergruppe Care4Saxony mit zwei Postern auf dem Sächsischen Tag der Telemedizin, einer Veranstaltung der Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch, vertreten sein. Auf zwei Postern präsentieren Hannes Schlieter, Peggy Richter, Lena Otto und Katja Winkler die Forschergruppe und ihren Forschungsauftrag sowie erste Ergebnisse. Dabei fokussieren wir die Frage „Was ist Telemedizin?“ und fragen Sie, was Sie unter eHealth verstehen.

Wir freuen uns schon, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Wissenschaftlicher Vortrag auf der MIE 2018

Lorenz Harst stellte kürzlich erfolgreich unseren Beitrag „Identifying obstacles and research gaps of telemedicine projects: Approach for a state-of-the-art analysis“ der wissenschaftlichen Medizininformatik-Community auf der Konferenz MIE 2018 in Göteburg vor. Er vertrat damit unsere Nachwuchsforschergruppe im europäischen Rahmen.

Best Poster Nominierung zur HEALTHINF 2018 in Funchal, Madeira - Portugal

Unser Konferenzbeitrag mit dem Titel „Towards a unified understanding of eHealth and related terms – proposal of a consolidated terminological basis“ (#98) wurde für den HEALTHINF 2018 Best Poster Award nominiert. Lena Otto wird die Ergebnisse dieser Forschungsarbeit im Januar auf der 11th International Conference On Health Informatics (HEALTHINF) präsentieren.

Teilnahme an der HealthInf 2018 Konferenz

Teilnahme an der HealthInf 2018 Konferenz

Unser eingereichter Beitrag “Towards a unified understanding of eHealth and related terms – proposal of a consolidated terminological basis”  wurde positiv begutachtet und im Januar 2018 auf der Konferenz HEALTHINF 2018 der Forschungsgemeinde präsentiert! In unserem ScienceBlog-Beitrag erläutern wir, wie dieses Paper dazu beiträgt, ein tieferes Verständnis der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu entwickeln.

Schaffung einer einheitlichen Terminologie

Schaffung einer einheitlichen Terminologie

Um die Grundlage für ein einheitliches Verständnis projektrelevanter Begriffe (eHealth, Telemedizin, Telehealth, mHealth, etc.) zu schaffen, diente unsere erste Forschung der terminologischen Erläuterung. eHealth-bezogene Begriffe und deren Beziehungen zueinander wurden analysiert und werden im Januar 2018 auf der HealthInformatics-Konferenz in Funchal, Madeira, präsentiert. Unser Beitrag mit dem Titel “Towards a unified understanding of eHealth and related terms – proposal of a consolidated terminological basis” folgert, dass ein einheitliches Verständnis der Begriffe und Beziehungen essentiell für eine adequate Kommunikation innerhalb der Forschungsgemeinschaft und darüber hinaus ist. Unser Beitrag kann sowohl ein Startpunkt für weitere Telemedizinforschung und –innovation als auch die Basis für ein tieferes Verständnis sein, wie Digitalisierung das Gesundheitswesen betrifft.