Präsentation auf der European Conference on Information Systems (ECIS)

Präsentation auf der European Conference on Information Systems (ECIS)

Unter dem Titel „Bringing Care Quality to Life: Towards Quality Indicator-Driven Pathway Modelling for Integrated Care Networks“ präsentierte Peggy Richter einen weiteren Teil Ihrer Arbeit im Arbeitspaket 2 (Qualität und Compliance in integrierten Versorgungsszenarien) auf der European Conference on Information Systems (ECIS) in Stockholm. Die Konferenz ist eine der wichtigsten internationalen Konferenzen in diesem Forschungsbereich und bot hervorragenden Raum zum fachlichen Austausch und Networking.

(mehr …)

Care4Saxony im Absolventenmagazin der TU Dresden

Care4Saxony im Absolventenmagazin der TU Dresden

Das Absolventenmagazin „Kontakt“ der TU Dresden widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe (01/2019) der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und deren Vielfalt. Wir freuen uns sehr, dass auch wir als Care4Saxony in einem der Beiträge portraitiert und somit der breiten Leserschaft des Magazins vorgestellt werden. Der komplette Beitrag zu den Facetten unseres Projektes findet sich auf der Website des Alumni-Magazins.

Beitrag im Journal of Medical Internet Research veröffentlicht

Beitrag im Journal of Medical Internet Research veröffentlicht

Im Rahmen seiner Arbeiten hat Lorenz Harst, zusammen mit Hendrikje Lantzsch (Master Public Health) und Dr. Madlen Scheibe vom Zentrum für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV), eine systematische Literaturrecherche zur Akzeptanz von Telemedizin-Anwendungen im Journal of Medical Internet Research (JMIR) veröffentlicht.

(mehr …)

Neue Publikation von Care4Saxony zu Barrieren der Implementierung von Telemedizin erschienen

Die NachwuchsforscherInnen von Care4Saxony haben einen Beitrag im Journal of Public Health veröffentlicht. Darin wurden Barrieren für die Implementierung von Telemedizin-Lösungen recherchiert und kategorisiert.

(mehr …)

Care4Saxony diskutiert Forschung zu Endnutzerakzeptanz von Telemedizin-Lösungen auf dem Kongress für Evidenzbasierte Medizin

Care4Saxony diskutiert Forschung zu Endnutzerakzeptanz von Telemedizin-Lösungen auf dem Kongress für Evidenzbasierte Medizin

Am 22. März stellte Lorenz Harst im Rahmen der 20. Jahrestagung des deutschen Netzwerks für Evidenzbasierte Medizin in Berlin seine Forschung zu Akzeptanz von Telemedizin-Anwendungen auf einem Poster vor.

(mehr …)

2. Beiratstreffen zur Projekthalbzeit

2. Beiratstreffen zur Projekthalbzeit

Halbzeit Care4Saxony! Da inzwischen mehr als die Hälfte der Laufzeit unseres Forschungsprojektes Care4Saxony vergangen ist, luden wir am 25. März 2019 zum 2. Beiratstreffen ein. Wir nutzten den projektbegleitenden Beirat abermals als Chance zum intensiven Austausch mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis. Dazu stellten wir bisherigen Ergebnisse vor und diskutierten unsere Ansätze. Da die Beiratsmitglieder potentielle AnwenderInnen unserer intendierten Lösungen repräsentieren, konnten wir wertvolle Impulse für das weitere Arbeiten in unseren Themenschwerpunkten sammeln.

(mehr …)

Erste Fokusgruppe in Kamenz erfolgreich abgeschlossen: Care4Saxony erhebt wahrgenommene Versorgungssituation in Kamenz

Erste Fokusgruppe in Kamenz erfolgreich abgeschlossen: Care4Saxony erhebt wahrgenommene Versorgungssituation in Kamenz

Am 6. März wurde in Kamenz die erste Fokusgruppe mit BürgerInnen der Stadt erfolgreich durchgeführt, um den wahrgenommenen Zustand der Gesumdheitsversorgung in Kamenz zu erheben. Die zentralen Fragestellungen lauteten: Welche Stärken und Schwächen hat die Gesundheitsversorgung in Kamenz? Wo sehen die BürgerInnen Entwicklungspotentiale? Welches Potential birgt der Einsatz von Telemedizin aus Sicht der BürgerInnen?

(mehr …)

Wissenschaftlicher Vortrag auf der Konferenz HEALTHINF 2019

Wissenschaftlicher Vortrag auf der Konferenz HEALTHINF 2019

Auf der Multi-Konferenz BIOSTEC 2019 kamen Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen der Gesundheitstechnik zusammen und tauschten sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich von Biodevices, Bioimaging, Biosignals und Health Informatics (HEALTHINF) aus. Auch Care4Saxony war vertreten. 

(mehr …)

Fachgruppe Digital Health gegründet

Fachgruppe Digital Health gegründet

Die neugegründete, interdisziplinäre Fachgruppe Digital Health soll aktuelle Fragestellungen zum Einsatz von IT im Gesundheitswesen und der Medizin aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten.

Die auf der Fachbereichsitzung Wirtschaftsinformatik gegründete Fachgruppe soll als Austauschplattform für die Akteure im Themenfeld Digital Health dienen. „Forschern, Praktikern und politischen Entscheidern soll damit eine zentrale Anlaufstelle zu Austausch und Konsolidierung von Forschungsarbeiten und praktischen Themenstellungen geboten werden“, erläutert Dr. Hannes Schlieter, einer der Initiatoren und stellvertretender Sprecher. Der designierte Sprecher Prof. Sunyaev betont zudem, „dass die thematische Bandbreite der Fachgruppe ganzheitlich ausgelegt ist – ob personalisierte Medizin, Krankenhausinformationssysteme oder IT in der Sportwissenschaft; ob aus einer ökonomischen oder einer informatischen Perspektive – alle Fragestellungen rund um den Einsatz von IT in Gesundheitswesen oder Medizin sind herzlich willkommen.“ Unabhängig von fachlicher Heimat in der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Medizininformatik möchte die Fachgruppe ein breites Publikum ansprechen und zur Mitwirkung aufrufen.

Im Namen des gesamten Initiatoren-Teams rund um Prof. Breitschwerdt, Dr. Schlieter, Prof. Sedlmayr und Prof. Sunyaev freuen wir uns auf Ihre Teilnahme bzw. die Weiterleitung dieser Meldung an interessierte Kolleginnen und Kollegen und stehen für Rückfragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Ali Sunyaev, sunyaev@kit.edu

Hannes Schlieter, hannes.schlieter@tu-dresden.de