The Telemedicine Community Readiness Model (TCRM)

The Telemedicine Community Readiness Model (TCRM) helps actors in communities to determine the current requirements for a successful telemedicine implementation. Communities can be connected locally (e.g. regions or health networks) or through a common interest (e.g. a common disease).

Telemedicine is defined by three characteristics. It describes i) the provision of health care services for patients by health care providers ii) over a distance iii) through the use of information and communication technology. Only if all three characteristics are fulfilled this constitutes telemedicine.

Using three dimensions, the status quo can be determined on six levels (see illustration). To assess the status quo, the status of existing telemedicine initiatives is relevant as well as how many members of the community are involved and what evidence has already been generated.

Depending on the status quo of the community, improvement measures are suggested, which can help to increase the use of telemedicine initiatives in the long term. This should enable to realise the full benefits of telemedicine initiatives.

Apply the TCRM

The Telemedicine Community Readiness Model (TCRM) helps actors in communities to determine the current requirements for a successful telemedicine implementation. Communities can be connected locally (e.g. regions or health networks) or through a common interest (e.g. a common disease).

In the following, you will be guided step by step through the model and receive information about the status quo in your community. With the help of the model, improvement measures are also suggested, which support the further successful implementation of telemedicine initiatives.

Telemedicine is defined by three characteristics. It describes i) the provision of health care services for patients by health care providers ii) over a distance iii) through the use of information and communication technology. Only if all three characteristics are fulfilled this constitutes telemedicine.

Even if you have not yet implemented any telemedicine initiatives, but want to create good conditions for doing so, you can also also apply the TCRM.
 

 

For further questions or feedback, please contact info@care4saxony.de.

Langfristig erfolgreiche Implementierung von Telemedizininitiativen

Das Konzept „Telemedizin“ verspricht einen verbesserten Zugang zu medizinischer Versorgung bei gleichzeitig geringeren Kosten . Damit dieses Versprechen gehalten werden kann, sind langfristig erfolgreich implementierte Telemedizininitiativen jedoch die Voraussetzung. Verschiedenste Faktoren beeinflussen solch eine langfristig erfolgreiche Implementierung. Der folgende Beitrag soll dazu einen Überblick liefern.

(mehr …)

Care4Saxony eHealth Curriculum

Um einen reibungslosen Einsatz digitaler Anwendungen im Gesundheitswesen zu gewährleisten, müssen Inhalte dazu fest in der professionellen Aus- und Weiterbildung verankert sein. Basierend auf Ergebnissen des HITCOMP Tools und des EU*US eHealth work Projektes  haben wir daher einen Vorschlag für ein Curriculum zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich digitaler Anwendungen im Gesundheitswesen erstellt. Es richtet sich neben dem medizinischen Fachpersonal auch an Apotheker, Krankenkassen, technische und administrative Mitarbeiter im Gesundheitswesen.

(mehr …)

Evaluations-Tool Startseite

Digitale Anwendungen im Gesundheitswesen entstehen in unterschiedlichen Umgebungen und basierend auf unterschiedlichen Vorbedingungen. Sowohl für Unternehmen, die sich in diesem Marktumfeld bewegen, als auch für Krankenkassen, die über die Finanzierung solcher Lösungen entscheiden müssen, ist es schwierig die Konformität oder die Potentiale der Lösungen zu bewerten. Diffusionsprozesse berühren dabei verschiedene Themenkomplexe, die schnell zu Barrieren für Digitale Gesundheitsanwendung werden können. Das Care4Saxony Diffusionsmodell beschreibt entlang der Phase von (Broens et al., 2007) einen idealisierten Pfad Diffusionspfad für Digitale Gesundheitsanwendungen, beginnend beim Moment der Bedarfsfeststellung bzw. Definition des Business-Cases bis zur marktreifen Lösung.

(mehr …)

Das Reifegradmodell für Telemedizin in Gemeinschaften (TCRM)

Das Reifegradmodell (Telemedicine Community Readiness Model) hilft, die aktuellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Telemedizinimplementierung in Gemeinschaften zu bestimmen. Gemeinschaften können dabei örtlich verbunden sein (bspw. Regionen oder Gesundheitsnetzwerke) oder über ein gemeinsames Interesse (bspw. eine gemeinsame Krankheit) verfügen. (mehr …)

Definition und Abgrenzung von Telemedizin und verwandten Begriffen- eine ontologiebasierte Klassifikation

Die Art und Weise, wie die Gesundheitsfürsorge erbracht wird, ändert sich ständig und wird zunehmend durch digitale Technologien, wie z.B. Telemedizin, unterstützt. In diesem Zusammenhang existieren viele Begriffe, die nicht einheitlich definiert sind und daher mehrdeutig verwendet werden. Dies erschwert die Beurteilung der Evidenzbasis. Ontologien bringen Struktur und Klarheit zum Diskurs über Telemedizin und verwandte Begriffe. Unser Ziel ist die Bereitstellung eines evidenzbasierteren Verständnisses relevanter Begriffe im Bereich der digitalen Gesundheit.

(mehr …)

Care4Saxony Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung Care4Saxony

Zum Abschluss des Projektes Care4Saxony stellen wir am 14. August 2020 von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr unsere Projektergebnisse im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung „Ergebnisse und Beitrag von Care4Saxony – Was bleibt?“ im Uniklinikum Dresden vor. Eine kurze Einführung in die Hintergründe liefert unsere Pressemitteilung zur Abschlussveranstaltung.

Interessierte können sich gern bei Dr. Hannes Schlieter (info@care4saxony.de) anmelden, um der Veranstaltung per Online-Stream beizuwohnen.

 

Online-Stream

Wir werden die Abschlussveranstaltung per GoToMeeting als parallelen Online-Stream anbieten. Die Zugangslinks zu den am Workshop-Tag freigeschalteten Stream finden Sie hier:

Alternativ können Sie sich auch per Telefon einwählen:
Telefonnummer: +49 721 6059 6510
Zugangscode: 925-136-061

 

Agenda

Agenda "Abschlusstreffen Care4Saxony"
ab 10:45 UhrAnkunft, Anmeldung
11:00 UhrVeranstaltungseröffnung: Begrüßung und Rückschau
  • Care4Saxony in Zahlen
11:30 UhrVorstellung Forderungen „Vorgehen und die Bedeutung der Region“
  • 1. Standardisiertes Vorgehen
  • 2. Einheitliches Klassifikationsschema
  • 3. Unterstützende Gemeinschaft
12:15 UhrPause - Mittag
13:00 UhrVorstellung Forderungen „Qualität und Nachweis“
  • 4. Qualitätsmanagement in der integrierten Versorgung
  • 5. Akzeptanz und Usability
  • 6. Evidenz zu Wirksamkeit und Nutzen
13:45 UhrVorstellung Forderungen „Standards und Kompetenzen“
  • 7. Einheitliches Funktionsverständnis
  • 8. Nachnutzung existierender Bausteine
  • Basisforderung: Digital Health Curriculum
14:15 UhrDas Care4Saxony-Toolkit
14:45 UhrCome together & Veranstaltungsausklang